der RX vom FM Relais ist jetzt empfindlicher

Ich habe seit längerem den Verdacht, dass der 70cm RX/TX Splitter doch nicht so sauber trennt und der Sender den Empfänger etwas zustopft. Daher habe ich heute noch eine SAW Empfangsfilter vom Typ TA0655A in den Empfangspfad eingeschleift. Das Filter hat bei 430 MHz 4MHz Bandbreite und sollte die TX Ausgabe bei 438.925 MHz nochmal um 20-30dB dämpfen. Ein erster Test zeigte bereits gute Ergebnisse, so dass auch etwas entferntere Stationen nicht immer gleich QRO arbeiten müssen.

DM0WR ist jetzt per Funk an das Hamnet angeschlossen

Nach dem Hamnet light über VPN und Internet ist DM0WR jetzt 100% per Funk mit dem Hamnet verbunden. Der Link zum Brocken wurde eingerichtet und der Mikrotik SXT als Router mit an das Hamnet eingebunden. Wir haben einen eigenen 44er IP Bereich bekommen und auch einen User Einstieg im Bereich um Wernigerode steht allen Funkamateuren zur Verfügung.

SSID: HAMNET-ISM

QRG: 5785 MHz mit 20 MHz Bandbreite

WLAN Verschlüsselung WPA2 PSK … das Passwort bitte bei mir per Email oder über DM0WR erfragen. Die Zugangsdaten sind mit dem Hamnet Usereinstieg bei DB0HBS identisch. Ein Zugang ist somit notfalls auch mit dem Mobiltelefon möglich, ich empfehle aber einen feste WLAN Brigde wie Ubiquiti M5 oder Mikrotik SXT für den Zugang zu benutzen. Die bietet dann auch die Einbindung des Hamnets in das eigene Heimnetzwerk.

Welche Services bietet DM0WR:

Aktuell läuft ein HamserverPi unter 44.149.146.133 oder später auch unter dm0wr.ampr.org. Dort sind auch ein paar SDR Empfänger der Region verlinkt. Zeitnah erfolgt auch die Umstellung das APRS Gateways von DM0WR weg vom Internet in das Hamnet.

HAMNET (light) für Wernigerode

Seit heute gibt es in und um DM0WR auch Zugang zum Hamnet. Der Zugang erfolgt erstmal ohne ein eigenes 44. Subnet, es sind aber alle Seiten und Dienste das Hamnets erreichbar. Die Anbindung ist im Moment nur ein VPN über DB0SDA realisiert, sollte demnächst aber ein reiner Funklink zum bestehenden Hamnet werden.

Um möglichst vielen Usern den Zugang in der Region zu ermöglichen ist das WLAN mit Standard Konfiguration im ISM Band konfiguriert, was auch den Zugang über das Mobiltelefon ermöglichen soll. Ein Scan im 5GHz Band sollte zeigen ob das WLAN dann erreichbar ist.

SSID: HAMNET-ISM

QRG: 5785 MHz mit 20 MHz Bandbreite

WLAN Verschlüsselung WPA2 PSK … das Passwort bitte beim SysOp per Email oder über DM0WR erfragen.

Hilfe zum Hamnet und zur Installation des eigenen Zugangs gibt es über Google und beim DARC.

DM0WR-9, LoRa iGate neue Hardware

Nachdem der APRScube nur über Wifi angebunden war, habe ich mich mit der Hardwarelösung mit Ethernet von Peter Buchegger OE5BPA befasst, die Teile dafür bestellt und anschließend für DM0WR-9 fest installiert. Die Basis ist ein TTGO T-Internet-PoE Board auf welches die LoRa Platine gebaut wird. Mehr Infos dazu unter: https://www.lora-aprs.info/docs/PoE-iGate/build/

Das iGate läuft seit ein paar Wochen stabil und ist auch für zukünftige OTA (Over The Air) Updates oder Änderngen bequem übers Netzwerk zu erreichen. Die Spannungsversorgung erfolgt nicht wie das Board es vermuten lasst über PoE (48V) sondern einfach über die 5V USB-C Buchse mit DC/USB Konverter von der 12V Solaranlage.

DM0WR-9 QRV, LoRA APRS mit APRScube

Mit dem APRScube hat DL3DCW ein sehr schönes Projekt erstellt, welches LoRA APRS ganz einfach mit dem M5Stack Baukastensystem ermöglicht. www.aprscube.de

Ich habe heute ein APRS LoRa iGate für DM0WR-9 aktiv geschaltet. Die gesamten APRS Aktivitäten der Region können wie gewohnt über das Portal aprs.fi eingesehen werden.

DM0WR-10, das APRS iGate ist online

DM0WR-10 ist das Rufzeichen des APRS iGate welches auf 144.800 MHz die von anderen Stationen gesendten Daten ins weltweite APRS Netz weitergibt.

https://aprs.fi/info/a/DM0WR-10

Ich habe mich dazu entschlossen nur ein APRS iGate und keinen Digipeater zu installieren, da im näheren Umkreis bereits DB0HBS, DM0SZ und DB0RVB diesen Funktion erfüllen und um keinen zusätzlichen Verkehr auf der QRG zu erzeugen. Eine Umstellung vom iGate zum Digi kann aber bei Bedarf jederzeit erfolgen.

QRG: 144.800 MHz | Modulation FM 1200baud AX25 | Locator JO51JT | Leistung 9W ERP am VX50 Rundstrahler

DM0WR – die Lizenzurkunde und die endgültige Frequenzzuteilung sind da.

25. März 2021: Heute, 3 Monate nach Antrag, kam die Lizenzurkunde und die Frequenzzuteilung von der Bundesnetzagentur. Die ursprünglich beantragte QRG für das FM-Relais von 438.9625 MHz wurde durch die BNetzA nun auf 438.925 MHz festgelegt. Die nächsten Relais auf dieser QRG sind Eisenach (95km) und Bückeburg (135km) wobei hier keine gegenseitigen Störungen zu erwarten sind.